Zeepferdchen, Zeebär und Zeehund
 Zeepferdchen, Zeebär und Zeehund 

Hunde

Hallo, liebe Vierbeinigen-Freunde und Gäste!

 

Hier melde ich mich mal zu Wort, der Cairn-Terrier Romeo.

Ich bin mittlerweile über 15 Jahre alt und der eigentliche Chef der Familie. Ich muss sagen, ich bin eigentlich eine "Wasserratte", so sagt jedenfalls Frauchen. So ein Quatsch, denn ich bin und bleibe ein Cairni!

Aber vielleicht will sie damit sagen, dass ich keiner Pfütze ausweiche und sehr gerne schwimme. Kann ja sein! Bin eben nicht so wasserscheu wie andere in unserer Familie. (Außer in der Badewanne! Aber diese ist ja schließlich auch nur künstlich angelegt.)

 

So fing alles an:

Mein Frauchen hat mich im Oktober 2010 ins Auto gepackt und ist lange (ca. 4 Stunden) vom Saarland aus mit mir weggefahren. Jede Menge Gepäck war dabei. Auch mein Hundeköfferchen und mein Fressie. Ich dachte nur, hoffentlich wandern wir nicht ganz aus.

Nach 2 Pausen kamen wir endlich an. Wo auch immer, ich wusste es noch nicht so richtig.

Als ich aus dem Auto sprang, konnte ich das Meer riechen. Das wusste ich, denn ich war schon öfter mal am Meer in Urlaub.

Wir gingen vom Auto einige Meter und kamen an ein Häuschen. Es wird Mobilheim genannt. So ein Mobilheim ist eigentlich gar nicht so mobil. Es steht immer nur an einer Stelle. Ich erkannte schnell, dass wir jetzt dort Urlaub machen wollten. 

Das Häuschen war wunderschön. Ich konnte meine Decken dort ausbreiten lassen, und die Näpfe wurden auch bereitgestellt. Natürlich mit leckerem mitgebrachtem Fressie!

Das Grundstück war herrlich groß. Es ist sogar extra für mich noch eingezäunt worden, weil ich am Anfang immer ausgebüxt war und mir die Gegend genauer ansehen wollte. Aber Frauchen war dagegen. So ein Angsthase!

Nach einiger Zeit erkannte ich (auch als wir öfter nach Bruinisse fuhren), dass das Häuschen jetzt zu mir gehört, und ich es unter anderem vor den überfliegenden Möwen zu beschützen habe. Dieses Häuschen steht in der Nähe des Grevelinger Meeres und Hundestrände gibt es dort auch. Damit auch wir Fellnasen uns mal abkühlen können.

 

Wir haben seit dem 1. Aufenthalt sehr viele Strände besucht. 

 

Nur aufgepasst!!! An vielen Stränden herrscht von April/Mai bis September/Oktober zwischen 9-19.00 Uhr für uns Leinenpflicht. Dies ist aber auch von Strand zu Strand unterschiedlich. Daher bitte vorher danach erkunkdigen. Danach dürfen wir ohne Leine am Strand toben. 

 

Ich finde es jedenfalls wunderschön auf Zeeland. Am liebsten würde ich jetzt mittlerweile selbst gerne dorthin auswandern. Ich kann es kaum erwarten, endlich wieder mein Köfferchen packen zu lassen.

 

 

Nach einiger Zeit erkannte ich (auch als wir öfter nach Bruinisse fuhren), dass das Häuschen jetzt zu mir gehört, und ich es unter anderem vor den überfliegenden Möwen zu beschützen habe. Dieses Häuschen steht in der Nähe des Grevelinger Meeres und Hundestrände gibt es dort auch. Damit auch wir Fellnasen uns mal abkühlen können.

 

Wir haben seit dem 1. Aufenthalt sehr viele Strände besucht. 

 

Nur aufgepasst!!! An vielen Stränden herrscht von April/Mai bis September/Oktober zwischen 9-19.00 Uhr für uns Leinenpflicht. Dies ist aber auch von Strand zu Strand unterschiedlich. Daher bitte vorher danach erkunkdigen. Danach dürfen wir ohne Leine am Strand toben. 

 

Ich finde es jedenfalls wunderschön auf Zeeland. Am liebsten würde ich jetzt mittlerweile selbst gerne dorthin auswandern. Ich kann es kaum erwarten, endlich wieder mein Köfferchen packen zu lassen.

 

 

Euer Romeo

 

 

Nachtrag: 10.Mai 2018:

 

Am 30.04.18 bin ich zum letzten Mal nach Zeeland gefahren. Spät abends ging es los. Es regnete in Strömen. Frauchen sagte später, der Himmel hat da schon geweint. Wir kamen nachts an. Alles war noch in Ordnung. Doch am nächsten Morgen, 01.05.18 ging es mir gar nicht gut. Ich bin umgefallen. Im Laufe des Tages hatte ich immer weniger Kraft. Mein Frauchen wusste irgendwann, dass ich hier von Zeeland aus meinen letzten Ausflug (diesmal über die Regenbogenbrücke ins Regenbogenland) nehmen möchte. Den ganzen Tag habe ich genutzt, um mich ausgiebig von meinem Frauchen zu verabschieden. Abends wurde ich dann schon im Tiefschlaf nach Zierikzee in die Tierklinik gebracht. Ich bin nicht mehr aufgewacht. Meinem Frauchen und dem Rest der Familie geht es seitdem überhaupt nicht gut. Im Gegensatz zu mir. Im Tierkrematiorium Heinekenszand wurde dann alles dafür getan, dass ich am Ende dieser Woche mit meiner Familie wieder nach Hause fahren konnte.

Aber keine Angst, ich kann zwar jetzt nicht mehr mit dem Auto nach Zeeland fahren, aber ich werde dafür von meiner Wolke auf meine Häuschen herabschauen und alles dafür tun, damit es ihnen und ihren Bewohnern gut geht. Ich werde sie dann vom Hundehimmel aus beschützen.

Wir hatten viel Spaß in Zeeland. Es war wunderschön dort. Daher habe ich es mir zum Sterben ausgesucht.

Frauchen, bitte nicht traurig sein. Wir sehen uns bestimmt bald wieder.

Dein Romeo

 

12.02.2019

Mein liebes Frauchen!

Ich habe Gesellschaft bekommen. Nun ist mein Herrchen Klaus auch bei mir. Ich bin nicht mehr alleine. Wir haben uns hier gefunden. Nun kann ich unseren Klaus wieder über die Wiesen scheuchen. Uns beiden geht es gut.

Dein Romeo

 

 

 

09.12.2019

Hallo!

Ich bin der Neue und heiße Balou!

Ich bin ein kleiner Biewer-Terrier mit zeeländischen Wurzeln. Mehr dazu später.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Monika Rosar